Futterinsekten bis Samstag 10:00 Uhr (am 30.Okt. 8:00 Uhr) bestellen!! Sonst verzögert sich der Versand um eine Woche!

Achtung: geänderte Bestellzeit am Samstag 30. Okt. und Versand erst am Dienstag 2. Nov. Mehr unter den News.

Haltung von Steppengrillen

Informationen zur Haltung von Steppengrillen

Die Steppengrillen sind aus unserer Zucht mit unseren eigenen Transportern, oder per Expressfracht, in Ihr Lieblings-Zoogeschäft gebracht worden – damit könnte uns alles Weitere egal sein. Ist es aber nicht. Denn wir haben ja unsere kleinen Grillen nicht liebevoll und mit viel Aufwand grossgezogen und mit allen Top-Mineralien und Vitaminen versorgt, nur damit sie jetzt in ihrer Verpackung darben und nach und nach aushungern. Und am Ende kommt nur eine leere Hülle bei Ihren Tieren an. Nein, das wollen wir nicht! (Und Ihre Tiere sowieso nicht!) Natürlich können Steppengrillen einige Tage gut in ihrer Transportbox leben, erst recht, wenn sie etwas kühler gehalten werden, am besten bei um die 18 Grad. Sie fahren dann ihren Stoffwechsel herunter, und wir haben ihnen auch genug Wegzehrung mitgegeben, dass sie auch weiterhin bestens versorgt sind.

Für eine längere Unterbringung sind die Transportboxen aber nicht geeignet. Gönnen Sie also Ihren tropischen Gästen auch zu Hause ein wenig Karibik-Feeling, sodass sie gut gelaunt und lebensfroh im Magen Ihrer Pfleglinge landen. Geben Sie den Inhalt der Transportboxen vorsichtig (zerquetschen Sie bloss nicht unsere Lieblinge!) in grosse Plastikboxen. Gut geeignet sind beispielsweise die überall im Zoohandel für wenig Geld erhältlichen „Faunaboxen“. Diese haben auch einen praktischen, leicht bedienbaren Deckel, sie erlauben einen großzügigen Luftaustausch, und grössere Steppengrillen können auch nicht hindurchschlüpfen. Zur Unterbringung von kleinen und Mikro-Steppengrillen dichten sie die Box sicherheitshalber zusätzlich einfach mit einem passend geschnittenen Stück Nylonstrumpfhose ab. Alternativ tut’s aber auch Fliegengaze, die Sie problemlos im Baumarkt oder Gartencenter bekommen. Saubere Eierkartons dienen der Inneneinrichtung, darin machen es sich die Steppengrillen dann schon bequem, keine Sorge. Und gleichzeitig haben sie so auch etwas, um darauf herumzuklettern. Und dann fehlt zum Grillenglück eigentlich nur noch – na ja, dasselbe, was Sie auch wollen: was Leckeres zu essen, ein paar gute Tropfen gegen den Durst, und warm sowie trocken soll es auch noch sein.

Perfekt sind Temperaturen zwischen 20 und 26 Grad, das sollte bei Ihnen zu Hause ja leicht machbar sein. Trocken und gleichzeitig immer was Gutes zu trinken parat, das ist schon schwieriger. Stellen Sie keine Schale mit offenem Wasser und keine Vogeltränken in die Boxen, das führt nur zu Sauereien oder Todesfällen durch Ertrinken. Ein kleines Schälchen mit einem angefeuchteten Wattebausch reicht völlig, daraus lassen sich die Steppengrillen dann nach Herzenslust volllaufen. Fiesen Keimen keine Chance – die Watte wird natürlich täglich gewechselt. Dabei kann man das Schälchen auch schnell noch auswaschen. Dann noch ein paar Leckereien in die Box, und zwar so, dass sie nicht mit der Tränkstelle in Kontakt kommen – schon fühlen sich die Steppengrillen so wohl wie bei uns. Gerne fressen sie Müslimischungen und Hundeflocken. Nehmen Sie sicherheitshalber besser Bio-Produkte – auf Insektengift reagieren Insekten nun einmal etwas humorlos. Futterreste vom Vortag müsse entfernt werden!

So können Sie die Steppengrillen problemlos topfit halten, bis der Vorrat aufgebraucht ist und der Nachschub von BUGS-INTERNATIONAL bei Ihrem Zoohändler ankommt. Und Sie werden sehen: Die Steppengrillen sind in bester Kondition und randvoll mit wertvollen Nährstoffen, wenn sie schliesslich die letzte Reise in Ihre Terrarien antreten. Und das freut nicht nur die Steppengrille, das freut vor allem auch Ihre Terrarientiere, hält sie gesund und lässt sie sich eifrig vermehren! Von Natur aus decken Steppengrillen ihren Wasserbedarf eigentlich hauptsächlich über den Feuchtigkeitsgehalt ihres Futters. Da liegt es nahe, dass bei der Hälterung zu Hause genauso zu machen: Obst und Gemüse wird gerne gefressen. Aber Vorsicht! Leider achten viele Menschen weit weniger auf eine gesunde Ernährung als wir bei unseren Steppengrillen – normales Obst und Gemüse aus dem Handel und auch aus dem eigenen Garten kann die Insekten umbringen, wenn noch Insektizide und anderes Ekelzeugs daran haften, oder es verwandelt die Insekten-Leckerbissen in eine Art schmutzige Bomben, wenn die Terrarientiere über sie schliesslich mit Schadstoffen, Düngemitteln und anderen „Köstlichkeiten“ versorgt werden. Also lieber nur eine Wasserschale und kein Obst oder Gemüse verwenden.

Steppengrillen als Futtertiere

Die Kombination aus „gross und kräftig“ sowie „langsam und gemächlich“ macht erwachsene Steppengrillen zum perfekten Futter für viele grosse Insektenfresser, und zwar nicht nur für schnelle Jäger, sondern auch für eher gemächliche Vertreter. Steppengrillen neigen weit weniger dazu als viele andere Futtertiere, sich schnell zu verstecken, wenn man sie einmal ins Terrarium gegeben hat. Andererseits neigen sie aber auch weniger dazu, zu „versteinern“, sich also längere Zeit überhaupt nicht zu bewegen. Sie erkunden eher ruhig und unbeeindruckt ihre neue Umgebung und lösen so den Beutejagdreflex bei Ihren Tieren aus, die sie andererseits leicht fangen können. Ein zu bequemes Futter sind Steppengrillen dennoch nicht, denn ihre Panzerung und die kräftigen Beine bringen Ihre Tiere dazu, sich ordentlich mit diesen Leckerbissen beschäftigen zu müssen. Sie werden staunen, welche Strategien viele Echsen, insektenfressende Schlangen und Kleinsäuger, Frösche und Vögel entwickelt haben, um mit den sperrigen Bestandteilen ihrer Beute fertig zu werden! So trägt das Verfüttern von Steppengrillen in besonderer Weise zur artgerechten Haltung bei, nicht nur durch die guten Nährwerte und die Abwechslung zu anderen Futterinsekten, sondern auch, weil sie es den Tieren ermöglichen, das ganze Spektrum ihres Jagd- und Fressverhaltens zu zeigen.

Das gilt übrigens nicht nur für die grossen Steppengrillen, wo es für den menschlichen Beobachter am auffälligsten ist: Auch die Junggrillen sind schon kräftig, auch ihre Beine sind gut gepanzert und bieten entsprechende Herausforderungen auch für kleinere Pfleglinge. Aber garantiert alle Insektenfresser nehmen Steppengrillen liebend gerne als Futter an, weshalb viele Halter sie inzwischen sogar gegenüber Mittelmeergrillen bevorzugen. Am besten aber ernährt man seine Tiere ohnehin so abwechslungsreich wie möglich, da können Sie guten Gewissens die gesamte Futterpalette von BUGS-INTERNATIONAL nutzen.

Trotz der perfekten Vorbereitung durch die gesunde Ernährung bei uns und einer guten Hälterung bei Ihnen sollten sie die Steppengrillen vor dem Verfüttern immer noch mit einem geeigneten Vitamin-Mineralstoff-Präparat einstäuben. Dann sind sie nicht nur besser für Ihre Pfleglinge zu erkennen, sondern noch gesünder. So können Sie sicher ernährungsbedingten Erkrankungen vorbeugen.

Jedenfalls eignen Steppengrillen sich für (fast) alle Pfleglinge in (fast) allen Grössen: an den Mikro-Grillen erfreuen sich Pfeilgiftfrösche, kleine Laubfrösche, Ameisenfresser wie etwa Krötenechsen und manche Vogelarten, Jungechsen fast aller Arten, kleine Geckos und Chamäleons usw.

Mittelgrosse Steppengrillen werden von praktisch allen mittleren Pfleglingen, die gerne Lebendfutter fressen, mit Kusshand angenommen: insektenfressende Kleinsäuger und Vögel ebenso wie fast alle Echsen, Fröschen, insektenfressende Schlangen wie etwa Grasnattern sowie Wasser- und Erdschildkröten.

Die grossen Grillen geben handfeste Futterbrocken für kräftige Terrarienbewohner ab: Basilisken, Wasseragamen, Winkelkopfagamen, Leopardleguane, Halsbandleguane, Ritteranolis und andere Riesenanolis, Grossskinke, Kleinwarane wie Stachelschwanzwaran, Trauerwaran oder Smaragdwaran, grosse Agamen wie Hardune, Siedleragamen und andere, Leopardgeckos, Madagaskar-Taggeckos, Neukaledonische Riesengeckos, Baumschleichen, Scheltopusiks, Kragenechsen, Madagaskarleguane, grosse Stachelleguane wie Sceloporus magister, Sceloporus cyanogenis oder Sceloporus poinsetti, Buntleguane, grosse Chamäleons wie Jemenchamäleon, Pantherchamäleon, Riesenchamäleon oder Lappenchamäleon und Schildechsen. Auch grosse Amphibien wissen die fetten Happen zu schätzen: Schmuckhornfrösche, Grabfrösche und Kröten vertilgen sie am Stück, aber auch grosse Greiffrösche bewältigen solche Brocken und zeigen dabei ihre Fähigkeit, mit ihren Händen die widerspenstigen Beine zurechtzuruckeln oder abzumachen. Für grosse Vogelspinnen, Raubwanzen, Skorpione und andere Wirbellose sind die Steppengrillen ideale Beutetiere.

Ihre Wohnung ist keine Steppe

Viele Tierhalter sorgen sich beim Verfüttern von lebenden Insekten und besonders bei Grillenarten, dass eines der Futtertiere mal entkommen könnte und dann in der Wohnung sein Unwesen treibt. Diese Sorge ist bei Steppengrillen unbegründet. In einer normal sauberen Wohnung finden die Tiere keine Nahrungsgrundlage, ausserdem reagieren sie empfindlich auf dauerhaft suboptimale Temperaturen und Feuchtigkeitswerte. Sie haben also keine Chance, sich länger zu halten. Das „Zirp-Problem“ entkommener Männchen stellt sich bei Steppengrillen kaum. Das Zirpen ist äusserst dezent und wird in benachbarten Räumen kaum noch wahrgenommen.

Wenn Sie nicht warten wollen, bis sich das Problem einer entkommenen Steppengrille sozusagen biologisch von alleine löst, können sie auch leicht nachhelfen: Mit im Handel erhältlichen Klebefallen lassen sich die Ausbrecher meist schnell dingfest machen. Sie helfen auch zu verhindern, dass eine entfleuchte Grille überhaupt das Tierhaltungszimmer verlassen kann. Insektenspray sollten Sie besser nicht einsetzen.

Zuletzt angesehen